gfi Bamberg · Coburg
Betreuung an Schulen

Sie befinden sich hier: Die gfi  » Bamberg · Coburg » Arbeitsfelder » Betreuung an Schulen » Ganztagsschule » Grundschule Zapfendorf

Offene Ganztagsgrundschule in Zapfendorf

Kontakt

Claudia Magino-Benda
Teamleitung der OGTS

0151 41432953

E-Mail schreiben

Katrin Fuchs
Ansprechpartnerin Bamberg
Lichtenhaidestraße 15
96052 Bamberg

0951 93224-642

E-Mail schreiben

Allgemeine Informationen

Grund- und Mittelschule Zapfendorf
Schulstraße 7
96199 Zapfendorf

Homepage: Markt Zapfendorf

Als gfi sind wir seit 2015 Kooperationspartner an der Schule.

Aktuell betreuen wir vor Ort: 

 

Tagesablauf

Bei der offenen Ganztagsgrundschule handelt es sich um eine schulische Veranstaltung
Nach erfolgter Anmeldung besteht deshalb grundsätzlich eine Anwesenheitspflicht zu den angemeldeten Betreuungszeiten und -tagen. 

Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes und nach Rücksprache mit der Schulleitung besteht jedoch die Möglichkeit eine individuelle Ausnahmeregelung zu finden. 

Das Betreuungsangebot findet an allen Schultagen von Montag bis Donnerstag von Unterrichtsschluss bis 16:00 Uhr statt und ist kostenfrei; es wird lediglich ein Unkostenbeitrag erhoben.

Wichtig: Die Mindestbuchungszeit beträgt zwei Tage.

Der Betreuungsalltag beginnt im Anschluss an den stundenplanmäßigen Unterricht, wenn die angemeldeten Kinder die Betreuung besuchen.

Hier erwartet sie 

  • ein vielseitig ausgestaltetes pädagogisches Freizeitangebot mit jahreszeit- und themenaktuellen Bastel- & Kreativangeboten, verschiedene sportliche Angebote und themenbezogene Projekte (Forschen, Natur, Umwelt, usw.). 
  • eine gemeinsame Mittagsverpflegung. Ein warmes Mittagessen kann über einen externen Caterer bezogen werden; dieses ist kostenpflichtig.
  • eine pädagogisch begleitete Hausaufgabenbetreuung. Das Betreuungsteam vor Ort unterstützt die Kinder bei der Erledigung der Hausaufgaben, jedoch obliegt die Kontrolle auf Richtigkeit und Vollständigkeit Ihnen als Personensorgeberechtigten/Eltern; ebenso das Üben für Schularbeiten.

Selbstverständlich haben die Kinder neben angeleiteten freizeitpädagogischen Angeboten auch ausreichend Zeit frei und selbstgesteuert mit ihren Freundinnen und Freunden zu spielen.

Darüber hinaus ist es uns wichtig bei der konkreten pädagogischen Ausgestaltung vor Ort auch auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder einzugehen – denn: Partizipation funktioniert nur im Tun.