gfi Bamberg
Betreuung an Schulen

Sie befinden sich hier: Die gfi  » Bamberg » Arbeitsfelder » Betreuung an Schulen » Ganztagsschule » Realschule Ebermannstadt

Offene Ganztagsbetreuung an der Realschule Ebermannstadt

Seit 2009 ist die gfi an der Realschule Ebermannstadt aktiv. In 3 Gruppen werden die Jugendlichen von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr betreut. In der Hausaufgabenzeit sind die Schülerinnen und Schüler nach Klassenstufen getrennt, damit ein effektives Arbeiten möglich ist. Dabei werden sie von Tutoren aus den 10. Klassen unterstützt.

Kontakt

Katrin Fuchs
Ansprechpartnerin Bamberg
Lichtenhaidestraße 15
96052 Bamberg

0951 93224-642

E-Mail schreiben

Sigrid Reichold
Teamleitung

09194 738340

E-Mail schreiben

Auch im Schuljahr 2018/2019 besuchten wieder viele Kinder die Ganztagsbetreuung. Nach der Hausaufgabenzeit ist es wichtig, die Freizeit kreativ, interessant, sportlich und spannend zu gestalten, deshalb fanden immer wieder kleinere und größere Projekte statt.

So gab es dieses Schuljahr bereits zum siebten Mal einen Keramikmalkurs. Viele Schüler*innen nahmen daran teil und es entstanden wunderschöne, bunte Keramikarbeiten, welche die Kinder mit nach Hause nehmen konnten.

Ein besonderer Fokus lag in diesem Schuljahr auf dem Thema „Umwelt“ und so fanden, über das Jahr verteilt, immer wieder Veranstaltungen und Workshops statt. Diese wurden von den Kindern mit Begeisterung aufgenommen. Das Forschen und Entdecken brachte ihnen dabei das Thema Umwelt spielerisch näher.

So fand im Frühjahr das Projekt „Färben mit Wildpflanzen“ statt. Die Kinder konnten sich bei einer Wanderung im Wald mit einem Umweltpädagogen auf die Suche nach geeigneten Pflanzen begeben, die sich zum Färben eignen. Nach erfolgreicher Sammlung wurde aus den Pflanzenteilen ein Sud angesetzt, mit dem dann coole Turnbeutel gefärbt wurden, die jedes Kind nach eigenen Vorstellungen künstlerisch gestalten konnte. Für die Schüler*innen war es sehr beeindruckend, dass man aus Pflanzen, die vor der Haustür wachsen, so tolle Farben herstellen kann.

In einem weiteren Projekt zum Ende des Schuljahres ging es um das „Abenteuer Wasser“. Dabei wagten die Schüler*innen einen Blick in die Wasserwelt des heimischen Biotops und erforschten dessen Artenvielfalt. Mit Becherlupe und Keschern ausgerüstet erkundeten sie, welche Pflanzen und Tiere gerne am und im Wasser leben. Das Auswerten und Dokumentieren des Nitratgehalts, der Fließgeschwindigkeit und der Wassertemperatur an verschiedenen Stellen war Teil der Aufgabenstellung und der Spaß kam dabei auch nicht zu kurz.

Während der Wasser-Rallye erfuhren die Kinder, dass Wasser nicht nur nass machen kann. Dazu wurden verschiedene Stationen am Außengelände der Betreuung aufgebaut. Die Schüler*innen hatten schließlich die Aufgabe eine Pipeline aus Folienstücken zu bauen, um Wasser von A nach B zu transportieren oder mit dem Mikroskop Zuckerbilder zu beobachten, Papierblumen zu basteln oder Schiffchen zu falten. Besonders viel Spaß hat den Kindern der Bau eines Wassersprengers gemacht.

Wir haben auch in diesem Schuljahr wieder wieder viel gemeinsam erlebt, gespielt und gelacht. Die angebotenen Projekte wurden sehr gut angenommen, weshalb für das neue Schuljahr schon jetzt wieder neue Ideen geplant sind.

Unser Infoflyer zum Herunterladen