gfi Bamberg

Sie befinden sich hier: Die gfi  » Bamberg

Kostenloser 3-teiliger Workshop zum Thema Rassismus im September

Das Projekt der Integrationslotsen möchte die Arbeit der Ehrenamtlichen erleichtern und bietet dazu unter anderem Veranstaltungen und Workshops zu verschiedenen Themen an. So findet am 11.09., 18.09. und 25.09. in der gfi Bamberg ein 3-teiliger kostenloser Workshop zum „Umgang mit Alltagsrassismus, Diskriminierung, Verschwörungstheorien und populistischen Parolen“ statt...

 

Integrationslotsen

Teil 1 – Was uns spaltet, was uns eint

am Samstag, den 11.09. von 10:00 bis 14:00 Uhr

Alltagsrassismus, Verschwörungstheorien und Hassreden spalten unsere Gesellschaft, zerstören Familienbande und trennen Freunde. Wir erarbeiten uns Zusammenhänge, verstehen Ursachen und Auswirkungen und loten unsere persönlichen Handlungsspielräume aus.


Teil 2 – Dem Populismus widerstehen
Samstag, 18.09. von 10:00 bis 14:00 Uhr

Populistische Parolen bringen uns auf oft die Palme. Wir üben, dieser Gefühlsfalle durch konstruktivesGefühlsmanagement zu entkommen. Anschließend analysieren wir populistische Argumentationsstrategien und Handlungsmuster und erarbeiten Gegenstrategien.


Teil 3 – Paroli den Parolen
Samstag, 25.09. von 10:00 bis 14:00 Uhr

Populistische Parolen lassen sich gut in wiederkehrende Themenschwerpunkte einteilen. Dadurch können wir uns inhaltlich und strategisch auf sinnvolle Entgegnungen vorbereiten. Wir erproben unser Wissen, unsere Strategien und Visionen in gemeinsamen Rollenspielen.
 

Jeder Workshop kann einzeln besucht werden, empfohlen ist jedoch ein Besuch aller Workshops.

 

Workshopleitung: Maria Träger (Dipl.Päd.)

Sie können sich ab sofort unter der Mail: christine.schuck@die-gfi.de anmelden. Ab dem 30. August auch gerne telefonisch unter: 0951 93224-21.


Veranstalter und Veranstaltungsort:
gfi gGmbH Bamberg, Lichtenhaidestr. 15, 96052 Bamberg

 

Mehr Infos zu den Integrationslotsen und deren Angebot gibt es hier!

 

Das Projekt wird im Auftrag der Stadt Bamberg und in Kooperation mit dem Verein Freund statt fremd e.V. durchgeführt und anteilig aus Fördermitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration finanziert. Die Teilnahme ist daher kostenlos.