gfi Marktredwitz

Sie befinden sich hier: Die gfi  » Marktredwitz » Arbeitsfelder » Jugendarbeit und Beruf » Suchtprävention HaLT

Präventionsprojekt HaLT - Hart am Limit

Kontakt

Michaela Grießhammer

09231 965622

E-Mail schreiben

Das Projekt HaLT bietet Kindern und Jugendlichen, die auf Grund einer akuten Alkoholintoxikation behandelt werden müssen, und deren Eltern noch in der Klinik eine Beratung. Zugleich richtet es sich an Verantwortliche in der Kommune, geeignete Maßnahmen zur Alkoholprävention zu ergreifen und auf die Einhaltung des Jugendschutzes zu achten.
Der Netzwerkansatz mit Kooperationen über die Grenzen des Suchthilfesystems hinaus ist zentrales Merkmal des Projektes.

Maßnahmen

  • Brückengespräch in der Klinik
  • Beratungsangebot für Eltern
  • Risiko-Check
  • Einleitung weiterführender Hilfen
  • Präventionsmaßnahmen aller Art
  • Sensibilisierung von Eltern, Lehrkräften und Verkaufspersonal

 

Kooperationspartner

  • Klinikum Fichtelgebirge, Häuser Marktredwitz und Selb
  • Gesundheitsamt Wunsiedel
  • AOK Bayern - Direktion Wunsiedel
  • Jugendsozialarbeit an den Schulen Marktredwitz, Wunsiedel und Selb

 

Unser HaLT-Team vor Ort

Judith Straub, staatlich anerkannte Erzieherin
Michael Kutscher, Dipl.-Pädagoge
Christian Guttau, Dipl.-Sozialpädagoge (FH)

Bereitschaftstelefon

Sie erreichen uns täglich von 7:30 Uhr bis 19:00 Uhr unter Telefon 09231 965614

Finanzierung

Das Projekt wird finanziert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit, aus Mitteln der gfi gGmbH als Träger sowie durch örtliche Sponsoren und Kooperationspartner.

 

Erfahren Sie mir auf der Webseite von HaLT:
www.halt-in-bayern.de

 

Logo des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und PflegeLogo des Präventionsprojekts HaLt