gfi Weiden

Sie befinden sich hier: Die gfi  » Weiden » Arbeitsfelder » Migration und Integration » Projekte » W³ WISSEN WERTE WIR

W³ – Wissen, Werte, Wir

WISSEN vermitteln, WERTE bilden und ein WIR leben, ist unser Ziel.

W³ steht für die Werte einer demokratischen, gleichberechtigten und gewaltfreien Gesellschaft.

 

 

Kontakt

Simone Domogalla

0961 38948-51

E-Mail schreiben

Gleichzeitig erkennen wir, dass junge Menschen sich in einem Spannungsfeld zwischen diesen Grundüberzeugungen und davon abweichenden Einstellungen, Werten und Bräuchen ihrer Familie und deren Kultur befinden können. 

Diese jungen Menschen benötigen einen sicheren Raum und Gesprächspartner*innen, mit denen sie auch Glaubenssätze und Tabus auf Augenhöhe hinterfragen und im offenen Austausch Erfahrungen mit anderen Kulturen, Lebensweisen und Einstellungen gewinnen können.

Zielgruppe und Zielsetzung

Jugendliche und junge Erwachsene (16 - 27 Jahre), die sich mit gesellschaftspolitischen Themen rund um Gleichberechtigung, Sexualität, Gewaltfreiheit, Religion und Integration auseinandersetzen wollen, werden zur W³issensträger*innen ausgebildet. Als Multiplikator*innen geben sie ihre Erfahrungen längerfristig und durch W³ begleitet weiter. Damit wirkt W³ weit über den jeweiligen Teilnehmerkreis hinaus.

Ablauf

Rosenheim

Wissenträger*innen aus Rosenheim

  • Die Teilnehmer*innen finden sich zu Gruppen mit je 8 bis 10 Personen zusammen. 
  • In der Trainingsphase (9 bis max. 12 Monate) finden wöchentliche Gruppenstunden statt.
  • Die Trainingsphase endet mit einer Zertifizierungsfeier – die Teilnehmer*innen werden zu W³issensträger*innen.                   
  • Die W³issensträger*innen tragen ihre Erfahrungen als authentische und überzeugende Multiplikator*innen in Schulen und Jugendeinrichtungen. Sie geben Kindern und Jugendlichen Impulse und eröffnen Reflexionsräume für eine gleichberechtigte, solidarische und gewaltfreie Gesellschaft.

 

Was zeichnet W³ aus?

  • Die Gruppenleiter*innen spiegeln die Vielfalt der Teilnehmer*innen. Mit ihren (Berufs-) Biografien und ihrer gesamten Persönlichkeit bieten sie den jungen Menschen eine Reflexionsfläche für ihre Weiterentwicklung.
  • W³ ist ein gemeinsamer, partizipativer Prozess. Die konkrete Themenauswahl ist das Ergebnis von gemeinsamen Prozessen. Denn Verantwortung können junge Menschen nur dann übernehmen, wenn man sie ihnen zutraut.
  • W³ motiviert die Teilnehmenden selbst zu denken, anstatt Antworten zu geben, die der Andere hören will. Im Mittelpunkt steht das Erkenntnisinteresse der jungen Menschen. Eine zentrale Rolle spielt die unbedingte Wertschätzung und echtes Interesse für die Gedanken der Teilnehmer*innen, auch wenn nicht alle Werte völlig ergebnisoffen verhandelt werden können.

Wir unterscheiden zwischen der unbedingten Akzeptanz der Person und einer gegebenenfalls inhaltlich klaren Gegenpositionen zu bestimmten Haltungen.

Wie wird W³ finanziert?

W³ wird durch das Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration gefördert.

Projektlogos W³