gfi Westmittelfranken

Sie befinden sich hier: Die gfi  » Westmittelfranken

Regelmäßiges Ferienprogramm in Roth geplant

Nach dem Erfolg der Ferienbetreuung im Landkreis Roth kann sich die gfi jährlich ein Sommerprogramm vorstellen. In vier Wochen hatten jeweils 15 Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse gemalt, gespielt und draußen getobt.

News- Bild: Mann steht vor einer Gruppe von Kindern

Ein buntes Programm erwartete die Kinder: Die ersten beiden und letzten zwei Sommerferienwochen standen unter verschiedenen Mottos, von „Detektive“ und „Das große Krabbeln“ bis zu „Tiere und Natur“ und „Magische Welt“. „Wir haben sämtliche Spielplätze der Umgebung besucht und waren viel in der Natur unterwegs“, erzählt gfi-Mitarbeiterin Bettina Pileri. Für die Kinder sei der Besuch von Hobbyimker Erwin Eckert ein Höhepunkt gewesen. 

„Mir hat alles sehr sehr sehr gut gefallen. Es war sehr gut, wie ihr mit uns umgegangen seid und dass ihr viele Sachen mit uns gemacht habt“, schrieb ein begeistertes Kind im abschließenden Fragebogen. Auch die Organisator*innen sind zufrieden: „Wir hatten durchwegs positive Rückmeldungen“, freut sich Pileri.  

Aufgrund der positiven Resonanz will die gfi nun jährlich ein Sommerferienprogramm im Landkreis Roth anbieten. Der Bedarf sei vorhanden, erklärt der zuständige Koordinator Michael Richter: Das hätten eine Abfrage vor der Betreuungsausschreibung und auch die konkreten Anmeldezahlen gezeigt. „Danke für das Bombenangebot“, mit diesen Worten zeigte sich zum Beispiel ein Elternteil im Feedback-Bogen begeistert.  

Die Verantwortlichen wollen noch klären, ob der Bayerische Jugendring das Angebot so wie im Jahr 2021 auch künftig fördern wird. Vorstellbar sind für die gfi auch Kooperationen mit dem zuständigen Landratsamt, Städten und Gemeinden sowie regional ansässigen Firmen. „Wir sind gesprächsbereit und stehen in den Startlöchern”, verspricht Koordinator Richter. 

Bei Interesse oder Fragen können Sie sich jederzeit gerne an Michael Richter persönlich wenden: per E-Mail an michael.richter@die-gfi.de oder telefonisch unter 09171 85052-11.